Unfall Sichtschutz Wände zum Schutz von Opfer und Retter bei schweren Unfällen

Unfall Sichtschutzwand bei schweren Verkehrsunfällen - für Feuerwehren, Polizei, Rettungsdienste, THW oder DLRG

Unfall Sichtschutzwand bei schweren Verkehrsunfällen - für Feuerwehren, Polizei, Rettungsdienste, THW oder DLRG

Mobile Unfall Sichtschutz Wand für Feuerwehren, Polizei, Rettungsdienste, THW, DLRG und Wasserwacht bei Unfällen auf Straßen, Autobahnen, Eisen- und Straßenbahnen, Flughäfen, Bäder zum Schutz vor Opfer und Retter vor Gaffern und Schaulustigen.

Damit Helfer sichtgeschützt arbeiten können.

Schaulustige oder auch " GAFFER " genannt, werden bei Rettungseinsätzen zusehends zum Problem. Facebook Beiträge häufen sich massiv. Presse, Film, Funk und Presse widmen sich dem Thema verstärkt. Denn Gaffer behindern die Einsatz- und Rettungskräfte von BRK, ASB oder Johanniter sowie der Polizei, Feuerwehr und THW.

Sie verursachen Staus und Folgeunfälle, durch verbotenes Filmen und Fotografieren mit ihren Handy - Kameras von Helfern und Opfern, verletzen dadurch das Urheberrecht auf die Person und verstoßen gegen das Verbot der Verwendung vom Mobiltelefon am Steuer.

Diese Bilder und Videos sind schneller im Netz als in den Medien.

Verkehrsunfälle im Innenstadtbereich, sind besonders heikel, da sich dort sehr viele Menschen bewegen. Links ein Foto vom Weihnachtsmarkt oder Einkaufsstrasse, ein Selfi – rechts mal schnell ein Video von einem Unfall.

Viele Feuerwehren, die eine Unfall Sichtschutz Wand einsetzen, berichten gerade hier von besonderen Problemen mit Schaulustigen bei Personenunfällen mit Kindern, älteren Menschen, Radfahrern, Motoradfahrern und anderen Unfallopfer.

Kurzum:

Je schneller die Rettungsdienste einen vollständigen Sichtschutz aufbauen können, desto besser. In der Praxis sieht man allerdings immer wieder, dass Einsatzkräften bei Unfällen, Feuer oder Katastrophen nur ein provisorischer Sichtschutz in Form von Planen, Decken oder Bettlacken zur Verfügung stehen. Diese notdürftig aufzuhängen, kostet Zeit, bindet Einsatzkräfte, hält Retter von ihrer Arbeit ab und bietet zu wenig Schutz vor Gaffern.

Sichtschutz für erschöpfte Retter:

Ein weiterer Punkt, der in Gesprächen mit Feuerwehren genannt wurde, ist ein Sichtschutz für die Retter selbst. Bei schwierigen, langwierigen und kräftezehrenden Einsätzen bleibt es nicht aus, dass Rettungskräfte selbst eine Pause benötigen. Hier ist es für die Helfer wichtig sich hinter einen Sichtschutz zurückziehen zu können um sich zu erholen, zu essen oder zu trinken ohne von Außenstehenden als Zitat : „ faule Säcke „ bezeichnet zu werden oder sich vor Bildern der Presse zu schützen.

Bei Unfällen, an Tatorten und während Katastropheneinsätzen werden Rettungskräfte leider oft durch Gaffer behindert. Je schneller das Geschehen abgeschirmt wird, desto besser können die Einsatzkräfte ihre Arbeit erledigen.

Bei Verkehrsunfällen, Brand und anderen Notfällen behindern Gaffer nicht nur den Zugang oder die Zufahrt der Rettungskräfte – ein zusätzliches Problem bei Verkehrsunfällen sind Auffahrunfälle durch andere Autofahrer, die unbedingt einen Blick auf Verletzte erhaschen möchten.

Natürlich sind diese Unfall Sichtschutz Wände auch bei der Wasserwacht und DLRG einsetzbar.

Das System VarioScreen ist schnell, leicht, effektiv und überall einsetzbar.

Vorteile für die Praxis:

  • Mobiler Sichtschutz mit 7 m Standardlänge,
  • endlos erweiterbar
  • Höhe der Sichtschutzwand 180 cm
  • Hohe Standfestigkeit
  • Leichte Reinigung
  • Sicherheitszubehör, wie Magnete, Spanngurte, Teleskopstangen, Erdhaken.

01/17


Wir beliefern ausschließlich Firmen, Behörden oder Kommunen – keine Privatpersonen