Elizabetha - das Schicksal eines 6-jährigen ukrainischen Mädchens mit Diabetes.

Elisabetha vor ihrer Diabetes Krankheit
Elisabetha vor ihrer Diabetes Krankheit
Immer den großen Freestyle 1 Sensor am Arm
Immer den großen Freestyle 1 Sensor am Arm
Der neue Freestyle 3 mit dem Tröstebär
Der neue Freestyle 3 mit dem Tröstebär
Benny der Tröstebär hilft Kinder
Benny der Tröstebär hilft Kinder
Versand des 2. Paketes mit Sensoren
Versand des 2. Paketes mit Sensoren

Artikel-Nummer: -

Elizabetha - das Schicksal eines 6-jährigen ukrainischen Mädchens mit Diabetes.

Aktuell kümmern wir für uns um die 6-jährige Elizabetha, die vor dreieinhalb Jahren an Diabetes 1 erkrankte. Das Mädchen leidet seit sie zweieinhalb Jahre alt ist an Diabetes Mellitus Typ 1. Bis zu 20-mal am Tag muss sie sich in Finger oder Ohrläppchen stechen lassen, um mit einem Blutstropfen den Zuckerspiegel zu bestimmen und die Insulingabe zu bemessen. Ständig ist die Gefahr einer Hypo- oder Hyperglykämie präsent.

Elizabetha war ein fröhliches und lustiges Mädchen, welches sich gerne auch verkleidet, wie auf dem Bild zu sehen. Wir haben das Gesicht von Elizabetha auf Wunsch der Mutter verdeckt. Jetzt ist sie zurückgezogen und traurig, daß sie nicht mehr so rumtollen kann wie vor ihrer Krankheit.

Da die Finger des Mädchens durch ca. 7000 Nadelpiekse im Jahr durchlöchert sind, helfen wir Elizabetha durch einen aktuellen Freestyle 3 Sensor von der Firma Abott, Die Eltern der Kleinen können sich diesen finanziell nicht leisten. Bislang wurde das Mädchen mit dem Freestyle 1 Sensor behandelt, welchen es aber am Markt nicht mehr gibt, bzw. aktuell generell sehr schwierig ist in der Ukraine überhaupt an Medikamente zu kommen.

Die Firma Abott teilte heute telefonisch mit, dass sie keine Unterstützung geben kann und verwies auf den medizinischen Dienst der Bundes- regierung.

Der medizinische Dienst der Bundesregierung verwies mangels Zuständigkeit an das Gesundheitsministerium von Karl Lauterbach, welches wegen Überlastung um Verständnis bittet sich nicht um Einzelschicksale kümmern zu können.

65,00 € kostet so ein Freestyle 3 Sensor für 2 Wochen in Deutschland. Wir werden Wege finden, um dem Mädchen zu helfen. Ein ausführliches schriftliches Hilfsersuchen liegt uns vor.

Update >>> *******

Zurzeit dreht sich alles um Elizabetha, das 6-jähriges Mädchen mit Diabetes Mellitus. Sie braucht dringend ein Messsystem mit Sensoren, genannt Freestyle Libre 3. Wer weiß, wie wir günstig an solche Sensoren kommen? Einer kostet 65, - € und hält zwei Wochen. Ziel : Das erste Jahr sichern. Wer kann helfen, mit Sensoren oder ein paar Euro als Spende ?

Großen Dank schon mal vorab !!!

Update >>> *******

Bei Elizabetha sind wir am Ball. Derzeit wird von uns geprüft, ob das Handy der Mutter für die Datenauslesung des vorgesehenen Sensors Freestyle 3 geeignet ist. Einen Testsensor schicken wir in Kürze zu.

In einer WhatsApp Blitzaktion fanden sich innerhalb eines Tages mehrere Sponsoren und Spender zusammen um einen Jahresbedarf von 24 Libre 3 Sensoren im Wert von 1.560 Euro zu generieren. Für ca. 20 Wochen haben wir Sponsoren gefunden. Das hat uns überwältigt, obwohl wir noch keinen offiziellen Spendenaufruf gestartet haben.

Update >>> ********

Derzeit wird an der Kompatibilität der Ukrainischen App gearbeitet, die aktuell nur Libre 1 zulässt um die Libre 3 App zu programmieren bzw. die Libre 3 App auf das Handy der Mutter zu laden. Dies ist alles mit sehr viel Telefonaten verbunden und bindet sehr viel Zeit. Unsere Kontaktstelle ist in Rawicz / Polen. Von dort wird der Kontakt aufrechterhalten und die Übersetzung ins ukrainische mit Text, Ton oder Videos an die Mutter weiter-geleitet und bei der Installation geholfen. Aber das Problem sollte bald zu lösen sein. Und wir können nun in den nächsten Tagen mit der Auslieferung beginnen. Dem Mädchen kann eine neue Lebensqualität gegeben werden.

Update >>> ********

Heute nur positive Nachrichten. Nach dem heutigen Telefonat mit der Mutter von Elizabetha, wurde uns mitgeteilt, dass die Libre 3 App erfolgreich installiert werden konnte. Sie bedankt sich ganz herzlich, dass wir ihrer Tochter so schnell und spontan helfen konnten. Morgen wird der 1. Sensor nach Rawicz in Polen versendet. Dort angekommen wird der Sensor mit einer zuverlässigen Spedition zu Elizabetha in die Ukraine gebracht, damit dieser auch sicher ankommt.

Unsere polnische Kontaktperson in Rawicz hat gestern geschrieben, dass Marias (Mutter von Elizabetha) Stimme ganz zittrig war, als sie von unserer Hilfsaktion telefonisch erfahren hat. Auch bei einem heutigen Telefonat hat sich Maria immer und immer wieder bedankt, da sie es noch gar nicht fassen kann, was gerade passiert.

Update >>> *******

Heute wird ein Erstes Paket zusammen mit Benny dem Tröstebär an Elizabetha versendet. (siehe Bild)

Update >>> *******

Heute erreicht uns die freudige Nachricht, daß das 2. Paket (siehe Bild) an Elizabetha versendet wird mit verschiedene Spielsachen

  • ************** Wir berichten weiter ************

Ein ganz großes Dankeschön an alle Spender und Sponsoren, die dies an einem Tag möglich gemacht haben.

Fazit : Die Ukrainehilfe Baiersdorf ist mit der neuen Herausforderung auf dem richtigen Weg.

WIR HELFEN MENSCHEN IN NOT - IN EIGENER, PRIVATER REGIE - AUF EIGENE KOSTEN - UND IHREN SPENDEN ! NUR GEMEINSAM KÖNNEN WIR ETWAS BEWEGEN ! UKRAINE-HILFE-BAIERSDORF !

Alle auf dieser Internetpräsenz verwendeten Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Harry Fuchs© / Manfred Uhlig ©

Informationen

Preis: 0,00 €*

In den Warenkorb

* Alle Preise verstehen sich ausschließlich bei Versandzustellung und zzgl. Versandkosten. Alle Preise inkl. 19% MwSt.


Wir beliefern ausschließlich Firmen, Behörden oder Kommunen – keine Privatpersonen