Ukraine Hilfe Baiersdorf - Team Erlangen & Baiersdorf - Teil 2 - Fahrtbericht zum Donnerstag, 21.04.22 bis Sonntag 24.04.22

Cafe Borowka mit Galerie und Dachterasse
Cafe Borowka mit Galerie und Dachterasse
Blumenampeln schmücken die ganze Innenstadt
Blumenampeln schmücken die ganze Innenstadt
Die Oper
Die Oper
Cafe Bohema von außen
Cafe Bohema von außen
Cafe Bohema von innen 1. Stock
Cafe Bohema von innen 1. Stock
Die Tortentheke
Die Tortentheke
Das Rathaus
Das Rathaus
Die Universität
Die Universität
Eingangstor zur Universität
Eingangstor zur Universität
Kunstgewerbegasse - ehemaliger Schlachthof
Kunstgewerbegasse - ehemaliger Schlachthof
Die Tiere sollen an den Schlachthof erinnern
Die Tiere sollen an den Schlachthof erinnern
Futuristischer Brunnen zieht die Besucher an
Futuristischer Brunnen zieht die Besucher an
Teil vom Marktplatz
Teil vom Marktplatz
Marktplatz
Marktplatz
Marktplatz
Marktplatz
Marktplatz
Marktplatz

Artikel-Nummer: -

Ukraine Hilfe Baiersdorf - Team Erlangen & Baiersdorf - Fahrtbericht zum Donnerstag, 21.04.22 bis Sonntag 24.04.22

> Teil 2 <

> Stadtführung durch die Altstadt von Breslau <

Freitag, 22.04.2022 14:00 Uhr - Stadtführung durch Breslau

Wroclaw (Breslau) ist Polens viertgrößte Stadt und Hauptstadt der Provinz Unterschlesien. Ursprünglich (während des Mittelalters) erstreckte sich die Stadt über mehrere Inseln und auch heute noch besitzt sie viele schöne Brücken und wunderschöne Häuser. Der Rynek (Hauptplatz) ist umringt von vielen farbenprächtigen Gebäuden und eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt.

Eines der Wahrzeichen ist das sehr alte Cafe „Borowka“. Im Erdgeschoß befindet sich eine Galerie, im 2. Stock und auf der Dachterrasse, die im Sommer meist voll ist mit Besuchern und jungen Menschen, ein beliebter Treffpunkt.

Das Opernhaus von 1841. Das Hochwasser der Oder 1997 verursachte hohe Schäden am Gebäude und wurde bis 2005 saniert und restauriert.

Das Bohema ist ein gemütliches Cafe in der Nähe der Oper. Es gibt eine große Auswahl an ganz besonderen Torten, die wir so noch nicht gesehen haben. Alleine diese sind schon sehenswert und schmecken auch noch extrem gut. Wir haben sie probiert. Das Cafe bietet gemütliche Sessel zum entspannten genießen.

Das Rathaus, das Wahrzeichen der Stadt Breslau, ist ein Beispiel der gotischen Architektur. Errichtet wurde es im 13. Jahrhundert und in den kommenden Jahrhunderten mehrmals umgebaut. Sein heutiges Aussehen verdankt es einem Umbau zwischen 1470 und 1510. Im Inneren des Rathauses befinden sich beeindruckende Gewölbesäle und mehrere Türen im Stil der Spätgotik und der Renaissance.

Breslau ist eine Stadt im Zeichen des Fortschritts: jung, dynamisch und prosperierend. Mit etwa 130.000 Student*innen und mehr als 25 verschiedenen Hochschulen ist Breslau die drittgrößte polnische Universitätsstadt und eines der führenden akademischen Zentren des Landes. Insgesamt hat die Stadt 650.000 Einwohner, sodass jeder siebte Breslauer Studierender ist. Das vielfältige Angebot an englischsprachigen Studiengängen, die günstigen Lebenshaltungskosten, die lebendige Kulturszene und das internationale Umfeld locken auch viele deutsche Student*innen in die europäische Kulturhauptstadt 2016.

Ein kleiner, versteckter Kunstgewerbemarkt auf dem ehemaligen Gelände des Schlachthofs. Kleine Läden und Boutiquen, sowie Kunsthandwerk und Souvenir und allerhand Auswahl von Repliken der Breslauer Zwerge.

Der Marktplatz in Wroclaw wie hier Breslau heißt zählt zu den schönsten Plätzen Europas. Der gesamte Platz ist eine Fußgängerzone und bietet die ideale Gelegenheit, um die Breslauer Bevölkerung kennen zu lernen die sich Ausgehen und Einkaufen sammelt. Er hat eine beachtliche Größe von 205 x 175 m und entstand Anfang des 13. Jahrhunderts. Im Sommer ist der „Rynek“ Veranstaltungsort für Konzerte und Ausstellungen.

Ein gigantischer, futuristischer Brunnen ist der Blickfang aller Besucher und ein stetiges Fotomotiv.

Die Breslauer Zwerge sind weit über die Grenzen von Polen bekannt. Auf der Entdeckungstour durch Breslau begegnet man überall kleine Zwerge. Die Figuren aus Bronze sind nicht größer als 30 Zentimeter und sollen den Anwohnern und Besuchern Glück bringen. Zugleich erzählen Sie eine spannende Geschichte.

Die Breslauer sind stolz auf ihre Zwerge. So trefft ihr heute an fast allen Ecken der Stadt auf die Bronzestatuen. Einige zünden sich eine Zigarette an, stemmen eine Kugel, hocken auf den Fensterbänken, hangeln sich entlang der Laternenpfähle, klettern die Fassaden hoch und fallen fast in Oder. Die Breslauer lieben ihre Zwerge so sehr, dass sie die Kerle mit einem GPS-System ausgestattet haben, damit sie ihnen nicht verloren gehen. Wrocław ist voller Zwerge.

Mehr Information und Bilder, sowie zum Hintergrund der Zwerge, haben wir in einer separaten Abhandlung auf unserer Homepage-Seite im Anhang an diesen Tourenbericht, erstellt.

Nach einem kleinen Abendessen (mehr Snack) in der "Rumbar" geht es gegen 19:30 Uhr weiter nach Rawicz ins Hotel. Fahrzeit ca. 1 1/2 Stunden. Doch Durst und ein kleiner Hunger plagt uns. So kennen Insider der Stadt ein schönes Brauhaus mit selbstgebrauten Pils und Weizen und leckeren Speisen. Gegen 22:00 Uhr endete ein langer Tag.

Den weiteren Verlauf der Reise lesen Sie bitte in Teil 3

Alle auf dieser Internetpräsenz verwendeten Bilder, Fotos, grafischen Gestaltungen und Texte sind urheberrechtlich geschützt. Texte und Bilder ©Ukraine-Hilfe-Baiersdorf / sowie ©chemtech-erlangen

Informationen

Preis: 0,00 €*

In den Warenkorb

* Alle Preise verstehen sich ausschließlich bei Versandzustellung und zzgl. Versandkosten. Alle Preise inkl. 19% MwSt.


Wir beliefern ausschließlich Firmen, Behörden oder Kommunen – keine Privatpersonen